Piusplatz: Wiesentausch gewünscht

22. März 2018

Erst vor wenigen Jahren wurde der Piusplatz umgebaut und mithilfe von Mitteln des Bund-Länder-Programms Soziale Stadt deutlich aufgewertet. Eine große Wiesenfläche lädt inzwischen zum Verweilen ein und wird von den Anwohnern seither fleißig genutzt. Dass sich diese gemeinsame Nutzung durch verschiedene Gruppen nicht immer vollständig problemlos vollzieht, wurde nun dem Bezirksausschuss Berg am Laim vorgetragen.

So schilderten Anwohner dem Gremium die Problematik, dass die Wiese, die für die Nutzung mit Hunden vorgesehen ist, zeitgleich auch genau die Wiese ist, auf denen sich der eigens als Treffpunkt für Jugendliche errichtete Unterstand befindet. Dass die gleichzeitige Nutzung durch Hunde und Jugendliche nicht optimal sei, verstehe sich von selbst.

Eine Lösung wäre dabei, dass die Hundehalter kurzerhand vom westlichen auf den östlichen Teil der großen Piusplatz-Wiesenfläche umziehen. Die Anwohner, selbst Hundehalter, bestätigten in der Sitzung, dass hierfür durchaus Bereitschaft vorhanden sei – lediglich die vorhandenen grünen Poller auf dem anderen Wiesenteil würden dies bislang verbieten.

Folge aus Sicht der Anwohner: Die Poller sollen versetzt, die Wiesen damit getauscht werden. Auf diese Art und Weise könne man die Situation mit überschaubarem Aufwand entzerren, was für beide Nutzergruppen von Vorteil wäre.

Der Bezirksausschuss zeigte Sympathie für diese Überlegung. Nun ist die Stadtverwaltung am Zug, das Anliegen zu prüfen.

Fabian EwaldPiusplatz: Wiesentausch gewünscht