Bebauungsplan Truderinger Straße: Auslegung startet in Kürze

2. September 2021

Es ist wohl der umstrittenste Bebauungsplan der letzten Jahre im Stadtteil: Zwischen Truderinger Straße, Roßsteinstraße und Schwanhildenweg, auf dem sogenannten „Truderinger Acker“, sollen rund 820 Wohnungen entstehen.

Insbesondere das 15-geschossige Hochhaus im Westen des Quartiers, mit dem – laut städtischem Planungsreferat – „richtigerweise noch kräftigere Akzente gesetzt werden“ und das „stadträumlich gut am Umlenkpunkt des Hachinger Baches“ liegen soll, erhitzt vor Ort die Gemüter. Nicht nur Anwohner laufen Protest, auch die örtliche Politik sieht die Dimension der Planung aufgrund der dafür nicht ausgelegten Infrastruktur im Stadtteil kritisch.

Nun startet die öffentliche Auslegung des Bebauungsplans und der damit verbundenen Änderung des Flächennutzungsplans. In diesem Zeitraum haben Bürger auch die Möglichkeit, Stellungnahmen zu dem den Plänen abzugeben

Von Mittwoch, 8. September 2021 bis Montag, 8. Oktober 2021 kann der Bebauungsplan und die Änderung des Flächennutzungsplans in den Räumen des Planungsreferats in der Blumenstraße 28b (Hochhaus), Erdgeschoss, Raum 071 jeweils von 6 Uhr bis 18 Uhr eingesehen werden. Der Entwurf des Bebauungsplans wird in diesem Zeitraum auch unter www.muenchen.de/auslegung zu finden sein.

Auskünfte zu den Plänen erteilt das städtische Planungsreferat unter 089/233-24822 oder plan.ha2-32v@muenchen.de. Stellungnahmen sollten fristgemäß, bis spätestens 8. Oktober 2021 an das Planungsreferat gerichtet werden. Hierfür kann auch der städtische Sonderbriefkasten am Rathaus, Marienplatz 8 (neben dem Auskunftsschalter am Eingang Fischbrunnen) genutzt werden.

 

Fabian EwaldBebauungsplan Truderinger Straße: Auslegung startet in Kürze