Bachplanung beschäftigt Bezirksausschuss

13. August 2021

Zwei Initiativen zu den Grünflächen entlang des künftigen Bachlaufs des Hachinger Bachs hat der Bezirksausschuss in der vergangenen Sitzung zugestimmt. Diese und den aktuellen Sachstand will das Gremium in den nächsten Monaten in einem Termin mit den zuständigen Bach-Planern von der Stadtverwaltung besprechen.

Grünflächen bereits jetzt aufwerten

Die endgültige Freilegung des Hachinger Bachs zieht sich noch hin. Den aktuellen Sachstand hat der Bezirksausschuss zuletzt im Mai 2021 erfahren. Immerhin gibt es in Bezug auf einzelne Grundstücke, die für die Freilegung noch erforderlich sind, inzwischen Fortschritte. Doch auf die Grünflächen am künftigen Bachlauf möchte das Stadtviertelparlament nicht länger warten.

Hachinger Bach im Michaelianger

Hier im Michaelianger soll künftig der Hachinger Bach verlaufen, das Bachbett liegt links vom Weg. Foto: Unser Berg am Laim

Die Fläche entlang des zukünftigen Bach-Verlaufs zwischen Heinrich-Wieland-Straße und Josephsburgstraße solle „als vollwertige Erholungsfläche dienen und auch durch die Gestaltung den Eindruck einer solchen, soweit ohne Bach möglich, vermitteln“, so Albrecht Dorsel-Kulpe (FDP) in seinem Antrag.

Dafür sollen die Wege besser gepflegt werden, so dass sie möglichst uneingeschränkt nutzbar werden. Vor allem an Regentagen bilden sich derzeit teilweise große Pfützen. Besonders davon betroffen sind die Gebiete zwischen Rechenanlage und Hachinger-Bach-Straße, nördlich der Hachinger-Bach-Straße und westlich des Rodelhügels sowie der Bereich südlich der Josephsburgstraße.

Außerdem soll die Verwaltung prüfen, welche der im Zuge der Bach-Freilegung vorgesehenen Maßnahmen schon jetzt umgesetzt werden können. Beispielsweise könnten dort Sitzbänke aufgestellt werden.

Mountainbike-Parcours soll im Viertel erhalten bleiben 

Ein Graben wurde für den Hachinger Bach im Michaelianger bereits freigelegt. Diesen nutzen nun Kinder und Jugendliche rege als Mountainbike-Parcours. Wenn der Hachinger Bach dann vollständig freigelegt ist, fällt diese Möglichkeit weg. Daher soll die Landeshauptstadt München nach einer Alternative dafür suchen. Die FDP könnte sich einen kleinen Mountainbike-Parcours für Kinder zukünftig als Teil der Grünfläche zwischen Park & Ride-Anlage, St.-Michael-/Else-Rosenfeld-Straße, Josephsburgstraße und Sportplatz des FC Phönix gut vorstellen.

Fabian EwaldBachplanung beschäftigt Bezirksausschuss