Baum-Bilanz für das Werksviertel gefordert

11. August 2021

Wie viele Bäume gab es früher im Werksviertel und wie viele Bäume werden es zukünftig sein? Diese Bilanz zum Baumbestand soll das Planungsreferat dem Bezirksausschuss vorlegen. Das hat der Unterausschuss Planung beantragt. „Für die stadtteilpolitische Bewertung der kommenden Bauvorhaben und Grünflächenplanungen im Hinblick auf neue Baumpflanzungen sind diese Angaben aus Sicht des Bezirksausschusses zwingend erforderlich,“ so begründen Planungssprecher Fabian Ewald (CSU) und die Stellvertreterin und zugleich Baumschutzbeauftragte Brigitte Schulz (Bündnis 90/Die Grünen).

Konkret soll diese Baum-Bilanz beinhalten:

● Die Anzahl der Bäume, die im Bebauungsplan als zu erhalten festgesetzt sind und die Anzahl der zur Fällung vorgesehenen Bäume

● Den Endbestand an Bäumen nach derzeitigem Planungsstand unter Einbeziehung der bereits genehmigten Bauvorhaben

Der Antrag wurde vom Bezirksausschuss einstimmig verabschiedet.

Fabian EwaldBaum-Bilanz für das Werksviertel gefordert