Stadt lässt zusätzlichen Nord-Süd-Tunnel untersuchen

6. März 2019

Erfolg für den Stadtbezirk! Die Stadt lässt untersuchen, welche Auswirkungen eine zusätzliche Nord-Süd-Verbindung über die Bahngleise oder eine Erweiterung der Berg am Laimer Unterführung auf das umliegende Straßennetz hätte. In einem ersten Schritt geht es vor allem um die Frage, wie sich der Verkehr dadurch verlagern würde.

„Da entsprechende Ausbaumaßnahmen immer auch eine verkehrsanziehende Wirkung haben, müsste langfristig mit deutlich höheren verkehrlichen Belastungen mit den entsprechenden Folgewirkungen für die Anwohner im großräumigen Umfeld gerechnet werden“, heißt es aus dem Planungsreferat. Daher müssten erzielte Entlastungen sorgfältig gegen Verkehrszunahmen in anderen Bereich abgewogen werden. Zudem müssen die umliegenden Straßen die besseren Nord-Süd-Verbindungen auch aushalten können.

Tunnel Truderinger Straße

So leer ist es hier selten: In den Stoßzeiten ist der Tunnel an der Leistungsgrenze. Foto: Unser Berg am Laim

Gleichzeitig gibt die Stadt zu, dass die Verkehrsbelastung der Bahnunterführung Truderinger Straße beachtlich ist und zu Hauptverkehrszeiten „bereits heute zeitweise an ihre Leistungsgrenze“ gelange. Für die Zukunft erwartet man, dass es auch in den Nebenzeiten dort immer mehr Staus bilden werden.

„Wir begrüßen die Aufnahme unserer Forderung sehr“, erklärte CSU-Sprecher Fabian Ewald auf der jüngsten Sitzung des Bezirksausschusses Berg am Laim. Allerdings wünscht er sich, dass beide Fälle unabhängig voneinander, sowie in Kombination miteinander untersucht werden.

Das Planungsreferat informierte den BA außerdem darüber, dass es im zweiten Halbjahr 2019 eine Untersuchung des Mittleren Ring im Abschnitt Berg am Laim geben soll. In den Bereichen Innsbrucker- und Leuchtenbergring sollen Maßnahmen zur Verkehrslenkung und –reduzierung geprüft werden, um die bestehenden Störungen im Verkehrsfluss entfernen zu können.

Es gehe insgesamt darum, den Verkehr in Berg am Laim möglichst verträglich abzuwickeln und die Aufenthaltsqualität im öffentlichen Straßenraum zu steigern, so das Planungsreferat. Man sei sich bewusst, dass die Verkehrsbelastung an vielen Stellen in Berg am Laim, aber auch im gesamten Stadtgebiet hoch sei und dabei mit zunehmender Häufigkeit die Grenzen der Leistungsfähigkeit erreicht werde.

Fabian EwaldStadt lässt zusätzlichen Nord-Süd-Tunnel untersuchen