Gute Aussichten für Berg am Laim

17. August 2018

Einen Aussichtspunkt für Berg am Laim wiederherstellen und weiter ausbauen – das möchte der Bezirksausschuss Berg am Laim auf Grundlage einer Initiative von CSU-Fraktionssprecher Fabian Ewald.

Technisches Rathaus

Die Dachterrasse des Technischen Rathauses ist seit Längerem gesperrt. Foto: Unser Berg am Laim

Konkret geht es um den rund 60 Meter hohen Turm des Technischen Rathauses an der Friedenstraße: Die auf diesem vorhandene Dachterrasse im 18. Stockwerk, von der aus man eine fantastischen Rundblick auf den ganzen Münchner Osten habe, sei bereits seit mehreren Jahren aus Sicherheitsgründen gesperrt, so der Initiator.

Dies könne jedoch nicht dauerhaft der Fall sein, das Potenzial des Gebäudes nicht dauerhaft brachliegen.

Daher möge man die erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen nun zeitnah umsetzen, um den Aussichtspunkt wieder der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Die CSU jedoch kann sich darüber hinaus noch mehr vorstellen: Erläuterungstafeln sollen künftig auf markante Punkte und historisch relevante Gebäude in der Umgebung hinweisen, darunter Kirchen, Parks, das Münchner Stadtzentrum oder etwa das künftige Konzerthaus im Werksviertel. Damit könne „die örtliche Identität gestärkt und Wissen vermittelt“ werden, so Ewald. Zudem soll die Dachterrasse nach ihrer Wiedereröffnung gut ausgeschildert und ihre Öffnungszeiten auf der Internetseite der Landeshauptstadt München bekannt gemacht werden – so zumindest die Vorstellung des Berg am Laimer Bezirksausschusses.

Das Gremium schloss sich der Initiative einstimmig an.

Fabian EwaldGute Aussichten für Berg am Laim