Bücher tauschen am Grünen Markt

19. September 2018

Bücher tauschen am Grünen Markt – das kann man bald, wenn es nach den Plänen des Bürgerkreises Berg am Laim geht.

Die Idee eines offenen Bücherschranks im Stadtteilzentrum gibt es in Berg am Laim schon lange. Erneut ins Rollen gekommen war das Thema, nachdem im Sommer vergangenen Jahres Mandatar Egon Wullinger (CSU) im Bezirksausschuss Berg am Laim eine entsprechende Initiative gestartet hatte, die breite Unterstützung fand.

Inzwischen haben sich mehrere Aktive gefunden, die das Thema unter dem Dach des Bürgerkreises mit Hochdruck vorantreiben.

Auch die Finanzierung steht weitgehend: Der Bezirksausschuss hat bereits einen Zuschuss von 5.000 Euro beschlossen – fast die Hälfte der Gesamtkosten von gut 10.000 Euro -, auch der Verfügungsfonds der Sozialen Stadt gewährt einen Zuschuss. Im Moment läuft zudem eine Crowd-Funding-Kampagne bei der Münchner Bank, um die restlichen Mittel zu akquirieren.

Bücherschrank in Pasing

Der Bücherschrank in Pasing. Foto: Unser Berg am Laim

Neben den Finanzen werden jedoch auch Helfer benötigt: Bücherschrankpaten sollen sich in Zukunft darum kümmern, dass keine fragwürdigen Bücher im Schrank landen. Wer hier mit anpacken möchte, kann sich bei Grit Springer unter buecherschrankbergamlaim@gmail.com melden oder unter www.buergerkreis.de informieren.

In mehreren Stadtteilen Münchens gibt es bereits Bücherschranke. Im vergangenen Jahr war einer am Cosimabad in Bogenhausen eröffnet worden, bereits länger existiert ein Exemplar im Pasinger Zentrum. Wenn alles gut geht, verfügt auch Berg am Laim noch in diesem Jahr über ein entsprechendes Modell.

Fabian EwaldBücher tauschen am Grünen Markt