Kurze Wege zwischen Bus und Tram

27. Juni 2020

Die Umsteigebeziehungen verbessern und kurze Wege zwischen Bus und Tram ermöglichen, das will die CSU-Fraktion im Münchner Rathaus an der Tramstation Berg am Laim. Eine neue, separate Ausstiegshaltestelle für die vom Vogelweideplatz kommende Tram 22 unmittelbar vor der Hultschiner Straße soll dafür sorgen, das Fahrgäste nicht erst die Straße überqueren müssen, so die Forderung der CSU-Stadträte Fabian Ewald, Sebastian Schall und Jens Luther.

Bislang geht Fahrgästen, die von der Tram 22 beispielsweise in den Bus 185 umsteigen möchten, Zeit verloren. Die Tram muss erst die ampelgeregelte Kreuzung queren und dann bei geringer Geschwindigkeit die Wendeschleife durchfahren, bis die Fahrgäste aussteigen können – um dann die Kreuzung wieder in umgekehrter Richtung zu überqueren. Eine neue Ausstiegshaltestelle, wie es sie an anderen Stationen schon gibt, würde hier Abhilfe schaffen. Auch der Behindertenbeirat würde jedoch die Planung für wichtig erachten.

Die Idee ist nicht ganz neu: Die örtlichen Bezirksausschüsse hatten dies bereits beantragt, waren mit der Forderung jedoch auf kaum Gehör bei der MVG gestoßen

Fabian EwaldKurze Wege zwischen Bus und Tram