Breitbandausbau: Fast alle Schulen angeschlossen

3. November 2020

In Berg am Laim sind 16 von 17 betroffenen Schulen bereits mit einer schnellen Internetverbindung über Glasfaserkabel ausgestattet. Das schrieb das Referat für Bildung und Sport dem Bezirksausschuss 14. Diese gerade in Corona-Zeiten guten Nachrichten für Schülerinnen und Schüler in Berg am Laim erbrachte ein Antrag der CSU-Fraktion auf vollständigen Breitbandausbau an allen örtlichen Schulen bis zum Schuljahresbeginn 2021/2022.

„Gerade während der Corona-Pandemie hat sich gezeigt, wie wichtig eine ausreichende digitale Infrastruktur für Bildungseinrichtungen ist, um digitale Lehrangebote für die Schülerinnen und Schüler sowohl im als auch außerhalb des Präsenzunterrichts anbieten zu können,“ war die Begründung für diesen Antrag gewesen.

Mittelschule Inzeller Weg erst in einem Jahr für Breitbandausbau vorgesehen

Der Wermutstropfen ist die Mittelschule Inzeller Weg. Diese Schule muss nach Auskunft des Referats für Bildung und Sport noch mindestens bis zum vierten Quartal 2021 auf den Breitbandausbau warten. „Warum dauert es noch so lange, bis auch die letzte Schule angeschlossen ist?“ Dieser Frage des BA-Vorsitzenden Alexander Friedrich (SPD) schlossen sich alle Bezirksausschuss-Mitglieder an.

Daher wird es ein Schreiben an das Referat für Bildung und Sport geben. Der Bezirksausschuss fordert darin, eine schnelle Internetverbindung für die Mittelschule Inzeller Weg früher zu ermöglichen – falls nötig seien provisorisch auch andere technische Mittel denkbar, wie Thomas Höhler (CSU) ergänzte.

 

Fabian EwaldBreitbandausbau: Fast alle Schulen angeschlossen