Bezirksausschuss gegen Bauprojekt Truderinger Straße

13. Dezember 2019

Die Stadt hat dem Bezirksausschuss Berg am Laim die Einsicht in die Gutachten zum geplanten Bauprojekt an der Truderinger-/Roßsteinstraße bis zur Abgabe seiner Stellungnahme zu dem Vorhaben verweigert. Die Studien befassen sich mit den Themen Verkehr und Höhenentwicklung. Durch die Original-Aussagen wollten die Stadtteilpolitiker die Denkweise des Planungsreferats beim Bebauungsplan nachvollziehen.

Feld

Das Feld an der Truderinger Straße. Foto: Unser Berg am Laim

Gegenargument der Stadt: Durch Einsprüche von Bürgerschaft, Behörden und Trägern öffentlicher Belange im Rahmen der laufenden Beteiligung könnte eine Überarbeitung der Bauleitpläne und eventuell auch der Gutachten nötig werden. Daher werden die erforderlichen Gutachten „erst nach der finalen Bearbeitung des Bauleitplans bereitgestellt“. Dieser Endstand ist allerdings erst nach dem Billigungsbeschluss durch den Stadtrat erreicht.

CSU-Sprecher Fabian Ewald glaubt an einen anderen Grund: „Die Ergebnisse sind offenbar so katastrophal, dass man sie nicht vorzeigen will.“

Ewald moniert eine „ungerechte Infopolitik gegenüber dem gewählten Gremium“. Die Stadt behindere auf diese Weise eine gründliche Auseinandersetzung mit den Knackpunkten Verkehr und Hochhaus.

Die Stadt sei zudem auf keine der BA-Forderungen und –Kritiken eingegangen, so Ewald verärgert. Trotz 30 Seiten Anlieger-Einwänden sehe das Vorhaben noch fast so aus wie am Anfang, bemängelt auch BA-Chef Robert Kulzer (SPD).

Die Grünen kritisieren vor allem Kritik, dass das Hochhaus in der Stadtratsvorlage als „gewünscht“, „konfliktfrei“ und „stadtbildverträglich“ bezeichnet wird. „Im Gegenteil: Dieser städtebauliche Akzent ist unerwünscht und eindeutig gegen den Bürgerwillen“, so Brigitte Schulz (Grüne).

Widerstand gibt es auch wegen der geplanten Geschossfläche von insgesamt mehr als 80.000 Quadratmetern und der Verkehrserschließung, die vor Ort als unzureichend eingeschätzt wird. Daher könne man der Vorlage zum jetzigen Zeitpunkt nicht zustimmen, so die einhellige Meinung im Bezirksausschuss.

Fabian EwaldBezirksausschuss gegen Bauprojekt Truderinger Straße