Die Eisenbahn und ihre Geschichte erleben

1. Juli 2019

Der Bezirksausschuss Berg am Laim hat auf Anregung von CSU-Fraktionssprecher Fabian Ewald einstimmig vorgeschlagen, einen ThemenGeschichtsPfad zum Thema „Eisenbahn im Münchner Osten“ herauszugeben.

Anlässlich des 150. Jubiläums des Ostbahnhofes im Jahr 2021 möge das Kulturreferat einen solchen Pfad erarbeiten und herausgeben, der wichtige Orte in den östlichen Stadtbezirken enthält und an die Historie der Eisenbahn und ihrer Beschäftigten erinnert, wünscht sich das örtliche Gremium. .

„Die Eisenbahn prägt seit Generationen nicht nur das Leben vieler Menschen in Berg am Laim und im ganzen Münchner Osten, sondern hat auch das heutige Erscheinungsbild der Stadtteile wesentlich mitbestimmt.“, erläutert der Antragsteller. Noch immer seien auch abseits der heutigen Bahnstrecken Zeugnisse dieser inzwischen fast 150-jährigen Geschichte sichtbar, die im Jahr 1871 mit der Eröffnung des Ostbahnhofes (damals „Bahnhof Haidhausen“) und der Bahnstrecken nach Mühldorf und Rosenheim begann. Die Eisenbahn habe bis heute das berufliche Leben tausender Menschen, aber auch das gesellschaftliche Leben im Münchner Nordosten beeinflusst.  So seien eigene Vereine entstanden, wie etwa der Eisenbahner Sportverein München-Ost, in denen sich die Eisenbahner zusammenschlossen und die bis heute bestehen.

„Gerade Berg am Laim als „Eisenbahnerstadtteil“ ist durch die Eisenbahn geprägt, die für die Ansiedlung von Industriebetrieben und damit die Entwicklung des Stadtbezirks bis zur heutigen Größe von entscheidender Bedeutung war. Überbleibsel dieser langen Historie sind an vielen Orten in Berg am Laim noch heute sichtbar.“, erklärt Ewald seinen Vorstoß.

Eisenbahn

Die Drehscheibe im Gleispark Baumkirchen. Foto: Unser Berg am Laim

Beispiel: Der neu eröffnete Gleispark Baumkirchen, wo ehemalige Gleisanlagen und die historische Drehscheibe des Eisenbahnbetriebswerks und Rangierbahnhofs Berg am Laim erhalten sind. Auch der ehemalige Rosenheimer Bahndamm besteht streckenweise bis heute und dient inzwischen als beliebte Fuß- und Radwegverbindung.

Hinzu kommt die aktuelle Bahninfrastruktur in Berg am Laim und den umliegenden Stadtbezirken,
wie beispielsweise der Ostbahnhof als drittgrößter Bahnhof Bayerns oder die weitläufigen
Gleisanlagen des Rangierbahnhofs München Ost.

Das Jubiläum des Ostbahnhofes sei ein geeignetes Datum, „dieser vielfältigen
Historie mit all ihren positiven, aber auch manchen negativen Aspekten, einen eigenen
ThemenGeschichtsPfad zu widmen.“, findet Ewald.

Fabian EwaldDie Eisenbahn und ihre Geschichte erleben