Rettet die Berg am Laimer Krautgärten

8. Januar 2019

Wohin mit den Krautgärten aus der St.-Michael-Straße? Wenn das Kulturbürgerhaus dort gebaut wird, müssen Blumen und Gemüse weg. Auch wenn der Baubeginn fürs Kulturbürgerhaus nicht vor 2020 liegen wird, läuft für die Hobbygärtner die Zeit ab. Die würden allerdings gerne bleiben oder zumindest auf einen Ersatzstandort ganz in der Nähe umziehen, wie sie auf der letztjährigen Bürgerversammlung klar machten.

Krautgärten

Bezirksausschuss und Hobbygärtner möchten einen Ersatz für die Krautgärten ganz in der Nähe. Foto: Unser Berg am Laim

Einen Ersatz in Berg am Laim möchte auch der örtliche Bezirksausschuss erreichen.

Als Ersatz schlägt das Kommunalreferat nun jedoch abermals Gartenparzellen an der Kronstadter Straße vor. Das entsprechende Areal liegt etwa 3,5 Kilometer Luftlinie entfernt im Nachbarstadtteil Bogenhausen. Allerdings könnten nicht alle vorhandenen 95 Parzellen dorthin umziehen, weil die Fläche deutlich kleiner ist. Den Rest könnte man aber auf andere Standorte an der Karpfenstraße in Trudering, in Gronsdorf am Riemer Park, in der Stegmühlstraße in Daglfing oder beim Gut Riem verteilen, so das Kommunalreferat.

„Die Beschlussvorlage ist leider grober Unfug“, war sich der Bezirksausschuss einig. Denn schließlich war man eigentlich schon viel weiter. Mit keinem Wort werde aber in der Vorlage erwähnt, dass das Stadtteilgremium schon längst in Gesprächen mit der Stadt für neue Krautgärten in der Nähe des heutigen Standorts ist. Dabei habe sich gezeigt, dass es sehr wohl eine Lösung im Stadtviertel geben könnte. Nämlich im Zuge der Planungen für den Hachinger Bach. Sowohl Gewässerplanung als auch Gartenbaureferat würden das für möglich halten.

Nun will man auch das Kommunalreferat über den Stand der bisherigen Bemühungen informieren. Ein Umzug der Krautgärten nach Bogenhausen wurde einstimmig abgelehnt.

Fabian EwaldRettet die Berg am Laimer Krautgärten