Maibaumumlegen: Großes Interesse an der Tradition

9. Oktober 2017

Mehrere Stunden hat es in Anspruch genommen: Unter großem Interesse der Stadtteilöffentlichkeit und tatkräftiger Mithilfe der Feuerwehr und der Polizei wurde am vergangenen Samstag der Maibaum am Grünen Markt umgelegt. „Unser Berg am Laim“ war dabei!

Maibaumumlegen 2

Die Feuerwehr legt mit Kran und Leiter den Maibaum um. Foto: Unser Berg am Laim

Der Maibaumverein um seinen Vorsitzenden Hans Bachhuber kann zufrieden sein: Denn das Traditionsspektakel lockte im 20. Jubiläumsjahr des Vereins wieder zahlreiche Besucher an, darunter auch die beiden Pfarrer Dr. Brian McNeil von der katholischen Pfarrei St. Michael und Felix Breitling von der evangelischen Offenbarungskirche sowie den örtlichen Landtagsabgeordneten Robert Brannekämper (CSU).

Zunächst waren die Freiwillige Feuerwehr Michaeliburg sowie die Berufsfeuerwehr München gefragt, die eigens mit Drehleiter und Kran angerückt waren.

Gekonnt wurde unter den Augen der vielen Schaulustigen zunächst der Kranz von der Spitze des Maibaums entfernt, das Stangerl in zwei Teile geteilt und umgelegt, während die Polizeibeamten für die Sicherheit der Besucher sorgten und den Verkehr auf der Baumkirchner Straße regelten.

Der jetzt umgelegte vierte Berg am Laimer Maibaum war im Jahr 2013 aufgestellt worden. Dass diese bayerische Tradition in Berg am Laim überhaupt gepflegt werden kann, ist dem im Jahr 1997 gegründeten Maibaumverein zu verdanken – bis dahin bestand eine solche Tradition in Berg am Laim nicht. 1998 konnte dann der erste Maibaum aufgestellt werden, dies wird seither alle fünf Jahre wiederholt.

Mittlerweile ist die Arbeit des Maibaumvereins jedoch schwieriger geworden. Die engagierten Mitglieder sind deutlich weniger geworden, der Altersdurchschnitt ist gestiegen.

Ein besonderes Augenmerk setzt der Vorstand des Vereins daher mittlerweile auf die Gewinnung von Nachwuchs für die Tradition – öffentliche Veranstaltungen, wie das Maibaumumlegen, sollen auch dabei helfen. Ziel ist es, die Begeisterung und das Bewusstsein für Brauchtum und Tradition zu bewahren – ganz lokal, quasi vor der Haustür der Berg am Laimer. Dazu bietet der Verein jedes Jahr ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm.

Maibaumumlegen 3

Die Vereinsmitglieder um Hans Bachhuber nehmen die Schilder ab. Foto: Unser Berg am Laim

Nach dem erfolgreichen und problemlosen Umlegen schritten die Mitglieder des Maibaumvereins zur Tat: Innerhalb weniger Minuten wurden sämtliche Schilder vom Maibaum entfernt und in das Vereinslager gebracht, damit dieser im Anschluss wiederum von der Feuerwehr in Teile zersägt werden konnte. Bei der anschließenden Maibaumversteigerung taten die Pfarrer McNeil und Breitling ihr Bestes, um einen möglichst hohen Erlös für das Stangerl zu erreichen – dieser kommt wiederum dem Maibaumverein und somit der Fortführung dieser schönen Tradition zugute – genauso wieder Erlös der Brotzeit im Pfarrsaal, die nach der gelungenen Aktion einen würdigen Abschluss darstellte.

Fabian EwaldMaibaumumlegen: Großes Interesse an der Tradition