Der schwere Weg zum eigenen Kulturbürgerhaus

8. Juni 2017

Wir brauchen ein Kulturbürgerhaus! Bei diesem Thema sind sich in Berg am Laim alle einig. Die Frage ist nur: Wo soll das Kulturbürgerhaus hin? Seit Jahren ist der Bezirksausschuss 14 deshalb mit der Stadt im Gespräch. Einen Trägerverein gibt es inzwischen schon.

Kulturbürgerhaus Standort Grüner Markt

Direkt am Grünen Markt könnte das Kulturbürgerhaus Berg am Laim Platz finden. Foto: Unser Berg am Laim

Das ständige Nachbohren beim Kulturreferat war von Erfolg gekrönt. Dort hat man mittlerweile auch eingesehen und offiziell zugegeben, dass in Berg am Laim Bedarf für ein Kulturbürgerhaus besteht. Derzeit sind zwei Standorte im Gespräch: Die Fläche an der St.-Michael-/Else-Rosenfeld-Straße, die derzeit für Krautgärten genutzt wird.

Und ein Grundstück an der Baumkirchner Straße, unmittelbar angrenzend an den Behrpark und den „Grünen Markt“. Präferiert wird von der Mehrheit der Berg am Laimer der Standort im Ortszentrum.

Um die städtischen Mühle ein wenig anzukurbeln, haben die Bezirksausschuss-Mitglieder sogar aus eigener Tasche Gutachten für die Realisierung auf diesem Grundstück finanziert. Das Ergebnis: Es würde passen.

Eine endgültige Entscheidung kann jedoch erst fallen, wenn alle Fragen hinreichend geklärt sind. Dazu gehören unter anderem Punkte wie das Baurecht, die Verfügbarkeit der Grundstücke, ein entsprechendes Parkplatzkonzept und das Raumprogramm. Der Trägerverein „KulturBürgerHaus Berg am Laim e.V.“, der sich 2014 gegründet hat, sieht auf der Grundlage von Umfragen und Veranstaltungskonzepten auf jeden Fall folgenden Raumbedarf:

  • Ein großer Saal für 250 Personen
  • Ein kleiner Saal für 80 Personen
  • Zwei Seminarräume für je 25 Personen
  • Einen Bandübungsraum (eventuell im Keller)
  • Ein Werkstatt- und Atelierraum
  • Zwei Büros
  • Gastronomie mit Gastraum
  • Garderobe, Lager, Toiletten
  • Materiallager für Vereine
  • PKW-Stellplätze bzw. Tiefgarage
Kulturbürgerhaus Standort Krautgärten

Zweiter möglicher Standort wären die städtischen Krautgärten an der St.-Michael-Straße. Foto: Unser Berg am Laim

Der Trägerverein hat zwei Ziele: Das Kulturbürgerhaus als Heimat für örtliche Vereine, Initiativen, aktive Bürgerinnen und Bürger sowie die Berg-am-Laimer Kultur. Zum anderen will man die bestehenden Vereine im Stadtteil bei ihrer Arbeit unterstützen und Ideen für neue kulturelle und gemeinschaftliche Aktivitäten in Berg am Laim entwickeln. Die damit verbundene Arbeit sollte von möglichst vielen aktiven Mitgliedern mitgetragen werden. Jede Person, die dem Trägerverein beitritt, trägt dazu bei, dass daraus ein großer und aktiver Verein in Berg am Laim wird. Die Mitgliedschaft steht Personen, Institutionen, Organisationen und Vereinen offen, die die Ziele des Vereins unterstützen, und kostet derzeit 24 Euro im Jahr. Weitere Infos unter www.kulturbuergerhaus.de.

Fabian EwaldDer schwere Weg zum eigenen Kulturbürgerhaus